Open-Air 2020

Frischluftkino unterm Sternenhimmel
Open-Air-Kino des Babylons in Hagen auf dem Hinterhof des Kulturzentrums Pelmke. Die Vorstellungen beginnen bei Einbruch der Dunkelheit. Kasse, Getränke & Einlass ab 21.00 Uhr.
Alle Filme werden in der deutschen Fassung gezeigt, Karten gibt es ausschließlich unter pelmke.de/tickets oder über eventim! (Sitzkapazität ca. 70 Plätze).
Wir empfehlen warme Sachen mitzubringen!

Fr 03.07. ca. 22:15  Die Känguru-Chroniken

Fr 10.07. ca. 22:15 Jojo Rabbit

Fr 17.07. ca. 22:15 The Peanut Butter Falcon

Fr 24.07. ca. 22:15 Joker

Fr 31.07. ca. 22:00 The Gentlemen

Fr 07.08. ca. 22:00 Little Woman

Fr 14.08. ca. 21:45 Knives Out -Mord ist Familiensache

Fr 21.08. ca. 21:30 Lindenberg -Mach Dein Ding!

_____________________________________________________________________________

Rückblick 2019

Vorname

Fr 19.07. ca. 22:00

VornameFr 26.07. ca. 21:55
USA 2018, Regie: Peter Farelly, 130 Min., mit ViggoMortensen, Mahershala Ali u.a.
USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip, der sich bislang mit Gelegenheitsjobs als Türsteher über Wasser gehalten hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten „Green Book“ orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.Fünfach Oscarnominiertes Buddymovie mit Herz und Hirn.

VornameFr 02.08. ca. 21:50
Island 2018, Regie: Benedikt Erlingsson, 100 Min., mitHalldóra Geirharðsdóttir, JóhannSigurðarson u.a.
Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Bergfrau“ bekämpft sie heimlich in einem Ein-Frau-Krieg die nationale Aluminiumindustrie. Mit ihren riskanten Aktionen gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann bringt die Bewilligung eines fast schon in Vergessenheit geratenen Adoptionsantrags Hallas gradlinige Pläne aus dem Takt.
Abenteuerfilm, Märchen und Komödie – Benedikt Erlingssons Film über eine Umweltaktivistin auf dem Kriegspfad ist großes, originelles Arthousekino mit außergewöhnlichen Menschen in surrealen Situationen, unterlegt mit wunderbaren Bildern der isländischen Natur.

VornameFr 09.08. ca. 21:45
Deutschland 2018, Regie: Sönke Wortmann, 91 Min., mit Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters u.a.
Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen…

VornameFr 16.08. ca. 21:40
USA 2018 Regie: Bryan Singer/Dexter Fletcher, 135 min., mit Rami Malek, Joseph Mazzello, Lucy Boynton, Mike Myers u.a.
BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten. Doch zum legendär gewordenen „Live Aid“-Konzert versammeln sich die Bandmitglieder 1985 erneut. Queen zementierte damals im Londoner Wembley Stadion das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

VornameFr 23.08. ca. 21:30
Deutschland 2018, Regie: Caroline Link,nach dem autobiographischen Buch von Hape Kerkeling, 99 Min., mit Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring, Joachim Król u.a.
Ruhrpott 1972. Der 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. Prominent besetzte Tragikomödie im Ruhrpott-Milieu der 1970er Jahre. Brüllenkomisch, berührende, teils tieftraurig. Großes Kino von Caroline Link.

_______________________________________________________

In Kooperation mit den Schlossspielen Hohenlimburg zeigen wir im Rahmen unserer gemeinsam mit der Stadt Hagen, dem Osthaus Museum, dem Emil Schumacher Museum oraganiserten Filmreihe zum 100jährigen Bauhaus-Jubiläum den Chaplin-Klassiker „Moderne Zeiten“ im Schlosshof Hohenlimburg. Der Eintritt an diesem Abend beträgt 10€

VornameSa 24.08. ca. 21:30
USA 1935, Regie: Charles Chaplin, 83 Min., mit Mit Charles Chaplin, Paulette Goddard, Chester Conklin u.a. 10€ Eintritt
In dem berühmten Stummfilm-Klassiker aus dem Jahr 1932-35 schildert Charlie Chaplin in der traurig-komischen Figur des Tramps den Überlebenskampf des Menschen in der modernen Industriegesellschaft. Die monotone Fließbandarbeit treibt den Tramp in den Wahnsinn, er gerät in eine Arbeiterdemonstration und wird als Rädelsführer verhaftet, er verliebt sich in ein Waisenmädchen und nun kämpfen sie gemeinsam gegen alle Widrigkeiten darum, mit ehrlicher Arbeit als Nachwächter, Fabrikarbeiter oder im Varieté sich eine Existenz aufzubauen. Ende ungewiss. Moderne Zeiten ist einer der wenigen damaligen Hollywood-Filme, der sich kritisch dem Leben in der Industriegesellschaft widmet. Die Fließbandszene, bei der Chaplin schließlich von der Maschinerie erfasst wird, oder die „Essmaschinen-Episode“ transportieren in chaplinesker Slapstickmanier die Schattenseiten des modernen Maschinenzeitalters.

Achtung: im Schlossgarten Hohenlimburg, Alter Schloßweg 30, 58119 Hagen. 10 € Eintritt