In einem Land, das es nicht mehr gibt

So 27.11.2022, 20:00 Uhr
Eintritt: 8€/ 6€

Deutschland 2022, Regie: Aelrun Goette, 101 Min., mit Marlene Burow, David Schütter, Sabin Tambrea, Claudia Michelsen, Jördis Triebel u.a.
Im Sommer 1989 fliegt Suzie (Marlene Burow) kurz vor dem Abitur von der Schule. Statt zu studieren, muss sie sich nun als Arbeiterin in der sozialistischen Produktion bewähren. Ein zufälliges Foto öffnet ihr unverhofft die Tür in die glamouröse Welt der Mode von VHB Exquisit und des Modejournals Sibylle. Suzie taucht ein in die schillernde Subkultur des Ostberliner Undergrounds, wo der extravagante Rudi (Sabin Tambrea) ihr den ‚aufrechten Gang’ beibringt. Sie verliebt sich in den rebellischen Fotografen Coyote (David Schütter) und erlebt die Freiheit, von der sie immer geträumt hat. Doch alles hat seinen Preis: Was ist es Suzie wert, ihren Traum zu leben? Glamour und DDR gehen nicht zusammen? Und ob! IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT räumt mit dem angegrauten Image des untergegangenen sozialistischen Staates auf und feiert die Freiheit, die es damals nur in den Köpfen gab. „Seit dem Mauerfall sind Dutzende Filme über die DDR entstanden, aber noch keiner, der so aussah.“ (FAZ)