Das neue Frankfurt – Modernes Wohnen für die Massen

Do 26.09.2019, 18:30 - 21:00 Uhr
Eintritt: 6,50€/5€

Der 1925 zum Frankfurter Stadtbaurat ernannte Ernst May (1886-1970) hat mit einem Stab junger Architekten, Planer und Designer sich der Herausforderung gestellt, die große Wohnungsnot in der Metropole Frankfurt anzugehen, ein auch heute wieder aktuelles Thema. Um den unteren Bevölkerungsschichten ein humanes Leben in moderner Wohnkultur zu ermöglichen und gleichzeitig den vorgegebenen Finanzrahmen einzuhalten, setze man auf rationelle kostensparende Bauweise durch Typisierung der Grundrisse und der Bauteile, sowie auf den Einsatz lokaler Firmen und die Beschäftigung von Arbeitslosen. Dazu gehört auch die berühmte „Frankfurter Küche (1926) von Charlotte Schütte-Lihotzki. Das „Neue Frankfurt“profilierte sich damals als eines der innovativsten Großprojekte des „Neuen Bauens“ der 1920er Jahre in Deutschland. Neben Originalfilmen von Dr. Paul Wolff aus den 20er Jahren umfasst der Filmabend eine ausführliche WDR-Dokumentation, Als Zeitzeugen kommen Architekten, Designer, Küchenhersteller sowie zahlreiche Erstbezieher in den „May-Siedlungen“ zu Wort.

In Kooperation mit dem Architekten- und Ingenieurverein Mark- Sauerland e.V. im Rahmen einer gemeisamen Filmreihe zum 100jährigen Bestehen des Bauhaus.