Klarsichtkino

klarsichtkino

Nicht zuletzt die Finanzkrise zeigt das Scheitern der neoliberalen Politik, die in allen Teilen der Welt zu sozialer Unsicherheit, ökologischen Problemen und Nahrungsmittelengpässen führt. In der Filmreihe KLARSICHTKINO werden Dokumentationen und Spielfilme gezeigt, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit den drängenden Problemen einer zunehmend privatisierten und globalisierten Welt beschäftigen. Dabei vermitteln die ausgewählten Filme Zusammenhänge und Hintergründe, stellen Fragen und zeigen manchmal auch Möglichkeiten des Widerstands gegen Ausbeutung, Entrechtung und Umweltzerstörung auf. Jeder Abend wird von einem der Kooperationspartner begleitet und im Anschluss an die Vorführung besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Für interessierte Gruppen und Schulklassen können wir in der Spielwoche auch vormittags Termine anbieten.

Klarsichtkino 2016/17

Do 15.09. 19.00 Der Schwarze Nazi (Jusos Hagen)

Do 13.10. 19.00 We want Sex (Ver.di Südwestfalen)

Do 20.10. 19.00 Die kleinste Armee der Welt (Hagener Friedenszeichen)

Do 17.11. 19.00 Tomororrow (Bündnis 90/Die Grünen)

Do 15.12. 19.00 Fuocoammare – Seefeuer (terres des hommes)

Do 19.01. 19.00 Mammon (Attac)

Do 16.02. 19.00 True Cost (Allerwelthaus/Grüne)

Do 16.03. 19.00 Sonita (IG Metal)

Do 20.04. 19.00 Meister des Todes (Friedenszeichen)

Do 18.05. 19.00 Alphabet (GEW)