Pelmke Jazzreihe ausgezeichnet!

Die Jury des Landesmusikrates NRW würdigte mit der Preisvergabe einstimmig "besonders die Dichte und Qualität Ihres Programms in Bezug auf Bands, die lokal oder regional wirksam arbeiten und dabei innovative Konzepte verfolgen." Die Auszeichnung gab es in  den Jahren 2011, 2012 und 2013. mehr

 

Jazz in Hagen

Fetter Jazz Schriftzug

 

Termine 2015 in Hagen inklusive aktuellen Bandinfos + Hagens Jazz-Album 05 bis heute


Heute schon die Musik von morgen hören. Fetter Jazz schnappt nach musikalischen Entwicklungen, frisst sich durch aktuelle Trends und feuert drallen Jazz mit modernem Sound unter Leute. Fetter Jazz ist ein offener Zusammenschluss von Menschen, die freche, frische und frivole Musik mögen.


Fetter Jazz kooperiert 2015 im neunten Jahr mit Jazzlines Südwestfalen, einem Jazzprojekt des Kulturzentrums Pelmke, der Musikgemeinschaft Kierspe e. V., dem Hot Club Iserlohn e. V., der KultStädte Lüdenscheid e.V., dem Jazz Club Lüdenscheid e. V., dem Jazzclub Oase Siegen, dem Jazzclub Arnsberg e. V. und dem Filmriss Kino in Gevelsberg.


Fette Jazz Zeiten - Termine 2015

 

 

Matthias Schriefl & Tamara Lukasheva

„Matria“

 

Donnerstag, 30.04.2015, 20 Uhr

AK: 8,- / VVK: 7,- Euro

 

Ein Weltmeister des Blechs und eine Fee der Stimme: Schriefl, im Allgäu aufgewachsen, gehört zu den international gefragtesten Jazztrompetern. Er wurde u.a. ausgezeichnet mit dem WDR-Jazzpreis (für Improvisation), trat auf Vorschlag der Kölner Philharmonie als „Rising Star“ in führenden Konzerthäusern Europas auf und erhielt 2012 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik für die CD "Six, Alps and Jazz". Neben der Trompete spielt er zahlreiche weitere Blasinstrumente, auf denen er röhrt, schmettert und säuselt. Für das weibliche Element sorgt Tamara Lukasheva aus Odessa am Schwarzen Meer. Sie sang in den Opernhäusern ihrer Heimat, bevor sie beschloss, ihre Stimme ganz freizulassen. Wenn sie ihre sinnlichen, geschmeidigen Vokalisen legt, ist ihr leuchtender, warmer Sopran geradezu waffenscheinpflichtig, besonders für Männer.

Als Duo veröffentlichten sie 2015 die CD „Matria“. In ihrer Musik verbinden sie Musik Jazz, Volksmusik und Klassik, kreativ, pfiffig und witzig. Man darf gespannt sein, was passiert, wenn bei dieser musikalischen Weltreise ein Allgäuer Jodler auf einen Blues aus New Orleans trifft oder auf einen Hip Hop oder wenn eine ukrainische Polka mit Beat Box durchs Alphorn begleitet wird. Für dieses Konzert werden Schwindelfreiheit, Neugier und festes Schuhwerk vorausgesetzt (www.tamaralukasheva.com).

 

Eine Veranstaltung der Kooperation Jazzlines-Südwestfalen, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

Wuppertaler Improvisations Orchester und Sigrid Tanghe (BE)

Sonntag, 15.03.2015, 17 Uhr

Villa Post der VHS Hagen, Wehringhauser Straße 38, 58089 Hagen

AK: 9,- / Pelmke-VVK: 7,- Euro

 

Einen Namen gemacht hat sich das Wuppertaler Improvisations Orchester inzwischen weit über die Grenzen Wuppertals hinaus. Die Mitglieder kommen aus vielen Städten Nordrhein-Westfalens, darunter auch aus Hagen.

Wie eine inhaltliche Arbeit mit einem Pool von mehr als 30 Musikerinnen und Musikern funktionieren kann, erscheint selbst heute nicht einfach zu beantworten. Von Mitgliedern der Wuppertaler Symphoniker bis hin zu Musikern aus den Bereichen des Jazz und der „Freien Improvisation“ spannt sich der Bogen. Alle Ensemble-Mitglieder bringen ihre musikalischen Wurzeln mit ein, um in einem offenen Prozess zwei wesentliche Aspekte in Übereinstimmung zu bringen: die spontane Improvisation und die durch Handzeichen gesteuerte Strukturierung. Das Orchester orientiert sich dafür an der vom "London Improvisers Orchestra" übernommenen Arbeitsweise der „Conductions“. Mitspieler übernehmen während des Konzerts mit Handzeichen die Leitung und gestalten somit aus dem Moment heraus die musikalischen Strukturen.

Dass dabei oft witzige Situationen zwischen freier Anarchie und rigider Diktatur abgebildet werden, einzelne Instrumentengruppen um die Gunst des Dirigenten buhlen oder sogar mehrere Dirigenten das Heft an sich reißen und strenge Cluster gegen Schönklang schmettern, beschreibt nur unvollkommen ein Konzerterlebnis mit dem WIO.

Zu Gast ist in diesem Konzert die belgische Künstlerin Sigrid Tanghe. In einer gemeinsamen Performance verbinden das Orchester und die Künstlerin Aquarellmalerei und Musik aus dem Moment. Neben zahlreichen Ausstellungen arbeitet Sigrid Tanghe seit mehreren Jahren in gemeinsamen Improvisationen mit MusikerInnen und TänzerInnen. Eine Auswahl ihrer Performances und Arbeiten stellt sie unter www.sigridtanghe.com vor. 

Das Orchester informiert im Internet unter www.wio-orchester.com.

 

Reservierungen sind bei der VHS Hagen, Tel. 02331 207-3622, möglich.

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums Pelmke im Rahmen der Kooperation Jazzlines-Südwestfalen in Verbindung mit der VHS Hagen, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

Empfehlung Soundtrips NRW in Hagen


Soundtrips NRW - Rachel Musson & Corey Mwamba (GB) (Spielort: Villa Post)

Samstag, 07.02.2015, 19.30 Uhr

Villa Post der VHS Hagen, Wehringhauser Straße 38, 58089 Hagen, Eintritt 9,-

 

Rachel Musson (Saxophon)

Corey Mwamba (Vibraphon) 

Gäste: Marie Daniels (Gesang), Martin Verborg (Violine)

 

Corey Mwamba aus Derby wird für seine originelle und einzigartige Vibraphon-Spielweise geschätzt. In seiner  Klangkunst verfügt er über eine weite Palette von musikalischen Einflüssen. Ein großes Publikums- wie Presse-Echo erhielt er für Konzerte und Tonträger seines Trios mit Dave Kane und Joshua Blackmore. Mit Rachel Musson arbeitet er seit einem Jahr zusammen. Die in Wales aufgewachsene Saxophonistin schloss 2011 ihr Studium am Trinity College of Music in London ab und ist an zahlreichen Projekten beteiligt. Sie arbeitet mit Liam Noble und Mark Sanders, Julie Kjaer und Hannah Marshall und hat Konzerte mit John Russell, Olie Brice, Rowland Sutherland, Alex Ward, Mary Halvorson und Han Bennink gegeben.
Die Musik des Duos ist gekennzeichnet durch sich verändernde Strukturen, abstrakte Klanglandschaften bis hin zu synchronen Ausbrüchen. Sphärische Klänge verdichten sich zuweilen zu intensiven Dialogen im Free Jazz Stil.
Als Gäste aus NRW werden in diesem Konzert Marie Daniels und Martin Verborg das Duo erweitern.

Reservierungen sind bei der VHS Hagen, Tel. 02331 207-3622, möglich.

Eine Veranstaltung des Netzwerks Soundtrips NRW (www.soundtrips-nrw.de) in Verbindung mit dem Kulturbüro der Stadt Hagen, der VHS Hagen, dem Kulturzentrum Pelmke, der Initiative FetterJazz (www.fetterjazz.de)  und dem NRW Kultursekretariat Wuppertal, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

weitere Jazztermine 2015 folgen

 

 

 

 

 

 


Konzerte in der Nachbarschaft:

www.jazzlines-suedwestfalen.de

 



 

 

unscharfes Bild mit Schriftzug Fetter Jazz



 


Kulturzentrum Pelmke
Pelmkestr. 14 - 58089 Hagen
Tel. 02331/ 336967

Impressum