Hausratsprotokoll April


Anwesend: Katrin, Uschi, Minge, Alex, Sandra, Jürgen, Christel, Strödl, Tobias, Anna, Steffi Z., Sebastian (Protokoll)

Der Hausrat ist eine öffentliche Veranstaltung. Hier werden Dinge, die das Haus betreffen, angesprochen und diskutiert. Anwesend sind immer und mindestens das Team der Pelmke sowie der Vereinsvorstand. Der Hausrat ist damit der Ort für konstruktive Kritik, direkte Ansprache, Fragen, Vorschläge und Ideen.

Rückschau
Der Film „Das Fräulein“, der anlässlich des Weltfrauentags gezeigt wurde, war etwas mau besucht. Gleiches bei, obwohl vielfach gewünscht, „Control“. Alex vermutet, dass Interessierte sich den Film schon in Bochum etc. angesehen haben.
Der Kinderfilm „Der Fuchs und das Mädchen“ lief auch recht bescheiden. Alex berichtet, dass die Sparte Kinderfilm von der Kinogruppe noch etwas stiefmütterlich behandelt werde.
„An ihrer Seite“ lief sehr gut und war eine Kooperation mit der Alzheimer-Hilfe. An vier Terminen sahen über 200 Personen den Film.
Bei der Kooperation „Theater und Film“ stellt Alex in Frage, ob das so wie bisher weitergeführt wird, da die Zusammenarbeit mit dem Theater in letzter Zeit etwas schleppend vorangeht.
„Darjeeling Limited“ nimmt auf der Rangliste der kommerziell erfolgreichsten Filme im Babylon den sechsten Platz ein.
Die Filme, die in Kooperation mit dem DGB und attac gezeigt werden, werden bisher leider nicht so gut angenommen.
Auch „Blueberry Nights“ lief erfolgreich, was den März zu einem zahlentechnisch gelungenen Monat macht.

Der Frauenschwoof war eine gelungene Veranstaltung und zog etwa 30-40 Frauen in den Saal. Über die diesjährige Organisation, lediglich der Saal war in diesem Jahr männerfrei, gab es sowohl positives als auch negatives Feedback.
Die Veranstaltung des DGB mit Hilde Wackerhagen war, wie eh und je, gut besucht.

Das Konzert mit Miss Harmonic Trouble, Antitainment und Pascow zog, trotz parallel stattfindendem Rock gegen Rechts in der GS Haspe, 180 Besucher in die Pelmke.
Die Reggae-Disco wurde von lediglich 20 Menschen aufgesucht.

Beim Café X fiel die Live-Musik aus, da einer der Musiker erkrankt war.

Beim Grizzly Club war die Pelmke rappelvoll und die Kneipe hatte, da wegen Krankheit nur mit zwei Kräften besetzt, Mühe den Durst der Besucher zu stillen.

Entgegen vorheriger Annahmen war die Hagenrocks-Party bestens besucht.

Die Veranstaltung zur „Solidarischen Ökonomie“ wurde nur von sieben Menschen besucht. Die Veranstaltung war allerdings auch nicht allzu bekannt, da sie nicht im Programmheft stand.

Der Theaterworkshop läuft gut und der zweite Termin ist schon fast ausgebucht.

Vorschau
Bei der diesjährigen Exhibition zeichnet sich eine relativ große Beteiligung ab. Neben zahlreichen „Einzel-Künstlern“ gibt es Kooperationen mit Künstlergruppen und Bethel. Außerdem sind Angebote für Kinder geplant.
Bis zur Exhibition wird der Flur einer Renovierung unterzogen und hängen auch endlich die fehlenden Lampen in der Kneipe.

Die Jahreshauptversammlung wurde auf Dienstag, den 15. April, verschoben. Es wurde fristgerecht eingeladen.

Sandra hat eine Kooperation mit dem Music Office angeschoben, bei der  mit Schulklassen gearbeitet wird.

Der Mentor arbeitet Vorschläge aus, die, bei Verwirklichung, einem Kahlschlag der Hagener Kulturlandschaft gleichkommen und auch die Pelmke betreffen würden. Wie die Lage einzuschätzen sei und was wo wie wann unternommen werden könnte, wurde aufgrund der Uhrzeit und der anstehenden JHV, bei der das sicher auch Thema sein wird, andiskutiert.

Nächster Hausrat am 5. Mai 2008


 


Kulturzentrum Pelmke
Pelmkestr. 14 - 58089 Hagen
Tel. 02331/ 336967

Impressum