Hausratsprotokoll 03.11.2008


Der Hausrat ist eine öffentliche Veranstaltung. Hier werden Dinge, die das Haus betreffen, angesprochen und diskutiert. Anwesend sind immer und mindestens das Team der Pelmke sowie der Vereinsvorstand. Der Hausrat ist damit der Ort für konstruktive Kritik, direkte Ansprache,Fragen, Vorschläge und Ideen.


Durch Anwesenheit glänzten: strødl, Jürgen, Uschi, Minge, Alex, Katrin, Anna,Sebastian (Protokoll)


Rückschau


Saal:

Das Jazzkonzert „Hagener Gitarren“ war mit 40-50 Menschen gut besucht.

Der Grizzly Club war ebenfalls gut besucht. An Alex wurde die Kritik herangetragen, dass der DJ seinem „Brit-Pop“-Anspruch nicht gerecht werde. Außerdem beschädigten Halbstarke die Stuhl-Skulptur vor dem Haus.

Die Lesung mit Sonja Eismann war mit um die 20 Menschen okay besucht, hätten aber gerne etwas mehr sein können.

Das Konzert der Wednesday Night Heroes + Support war mit 40-50 Interessierten mau besucht.

Bei dem Mini-Poetry-Slam mit Hagener Schülern im Rahmen der Leselust waren an die 30 Besucher.

Zu der Lesung mit Lee Hollis kamen leider nur 20 Leute. Bemängelt wurde die Dauer der Lesung im Verhältnis zum Eintrittspreis.

Als externe Veranstaltungfand der Herbstmarkt statt und machte das Haus recht voll, obwohl derEindruck vorherrschte, dass es im letzten Jahr etwas besser besuchtwar.

Das Hardcore-Konzert mit Dean Dirg etc. war erfreulicherweise mit über 160 Zahlenden sehr gut besucht und verlief bestens.


Kino:

„Nicht dran denken“und „39.90“ waren durchschnittlich besucht. Bei ersterem wurde teilweise die deutsche Fassung kritisiert, bei letzterem wurde mit mehr Resonanz gerechnet, da der Film überregional beworben wurde und eine Romanverfilmung ist.

Die Kurzfilme stagnieren in der Zuschauergunst und legen den Schluss nahe, das mit weniger Engagement zu verfolgen.

„Im Tal von Elah“lief im Rahmen der Reihe „Kirche und Kino“ und war ebenfalls nicht gut besucht.

„Drachenläufer“ lief in Kooperation mit der Leselust/dem Kulturamt und lief gut.

„So ist Paris“ war zufriedenstellend besucht, während „Auge in Auge“ ein Reinfall war.

Der Kinderfilm „Wilde Hühner“ war gut und von Zahlenden besucht, während „Herr Bello“im Rahmen der Leselust leider als kostenlos angekündigt worden war,was wir nicht so gelungen finden.

Zu „Faust“ um 11 Uhr verlief sich leider kein Zuschauer, während das Stück abends von immerhin 15 Leuten besucht wurde.

Die „Kirschblüten“waren zweimal ausverkauft, was uns freut.

Am 19.11. wird das Kino Babylon wieder einen Preis von der Filmstiftung NRW bekommen. Diesma findet die Preisverleihung in Neuss statt.




Kneipe:

Die mittlerweile etwas wackelige Kneipenbestuhlung wird in den nächsten Tagen ausgetauscht. Auf einem „Ausstellungsstück“ kann Probe gesessen werden.


Vorschau:

Anlässlich des bevorstehenden neuen Sparpakets und der Kür der Oberbürgermeisterkandidaten soll nun die Podiumsdiskussion in Angriff genommen werden. Thema soll natürlich unter anderem das Kulturangebot in Hagen sein.


Sonstiges:

Der Kinogruppe brechen momentan etwas die Aktiven weg, was zu Schwierigkeiten in der Abdeckung der Termine und noch höheren Arbeitsbelastungen führt. Es wurde darüber gesprochen einerseits zu versuchen, weitere Interessierte zu gewinnen und andererseits die Arbeitsorganisation und –menge zu überdenken.

Der Hausrat begrüßt einhellig den Vorschlag, das Programmheft sowohl vom Layout als auch der Machart einem Relaunch zu unterziehen. Die entsprechenden Schritte werden in den nächsten Wochen unternommen.


Nächster Hausrat:Montag, 01.12.08


Danke für die Aufmerksamkeit.


 


Kulturzentrum Pelmke
Pelmkestr. 14 - 58089 Hagen
Tel. 02331/ 336967

Impressum