Vortrag und Diskussion: Steuervermeidung in der EU (Abgesagt !)

Do 26.04.2018, 19:00 Uhr
Eintritt: frei

Die Veranstaltung muss leider krankheitsbedingt abgesagt werden, es wird sich um einen Nachholtermin bemüht.

 

 

Steuervermeidung von mehr als einer Billion Euro jährlich EU-weit
Wie wird es gemacht und was kann man dagegen tun?
Referent: Alfred Eibl Attac – AG Finanzmärkte & Steuern

Sowohl die Diskussion um die Panama- und die Paradise-Papers als auch die aktuellen Auseinandersetzungen um die Regierungsbildung oder eventuelle Neuwahlen sind mit geprägt von der Frage nach der „richtigen“ Steuerpolitik. Der Vortrag soll bei der Orientierung in diesem Feld helfen. Beginnend mit einem kurzen Rückblick auf zentrale Entwicklungsstufen der Steuerpolitik, um die aktuellen Entwicklungen einordnen zu können, wird danach das Problem der individuellen Steuerhinterziehung von Großverdienern ebenso wie die Steuerstrategien zur „legalen“ Steuervermeidung multinationaler Großkonzerne wie IKEA oder APPLE näher betrachtet.
Trotz aller öffentlichen Empörung und der in vielen solchen Fällen üblichen pflichtschuldigen Versprechen der Politiker, dagegen vorzugehen, passiert in Wirklichkeit sehr wenig. Es wurden bisher keine wirklich wirksamen Maßnahmen dagegen unternommen, dass internationale Konzerne in Europa ganz legal durch Gewinnverschiebungen in Niedrigststeuerländer Milliarden an Steuern sparen, basierend auf Steuervereinbarungen mit Staaten der Europäischen
Union. Es gehen auf diesem Wege insgesamt mehr als 1 Billion Euro an Staatseinnahmen jährlich in der EU verloren.
Wie machen die Konzerne das? Warum passiert nichts?
Was könnte man tun? Ist Europa das Hindernis?
Abschließend wollen wir unsere steuerpolitischen Vorschläge vorstellen und darüber diskutieren