Shirley Holmes + Josh & the Blackbirds

Sa 22.04.2017, 20:00 Uhr
VVK: 8,- € / AK: 10,- €

Zwei Sängerinnen an Gitarre und Bass und ein Typ am Schlagzeug, der langsam nicht kann. Sie zündeln, bis die Hütte brennt! Kein Stuss, keine Berührungsängste – nur 100% reine Energie. Made in Berlin.

Das Trio macht Musik zum tanzen und atmet dabei Rock mit einer Prise knallhartem Pop. Man kann es auch Punk, Indie oder 90’s mit dem Gefühls-Trash von heute nennen – oder sich einfach Ideal, Kraftklub und Hole beim Schlammcatchen vorstellen. Wichtiger ist: man kann dabei nicht ruhig stehen bleiben. Mit ihrem Komm-du-willst es-doch-auch Charme, tumultigen Battle-Gesangsparts, smart-rotzigen Texten in deutsch und englisch und einer Attitude von der Größe Alaskas haben SHIRLEY HOLMES bei etlichen Touren (u.a. als Support der Rockbrocken THERAPY?) noch fast jeden rumgekriegt. Wer sie einmal live gesehen hat, weiß auch warum. Du willst es immer wieder!

Für eine Band, die quasi auf der Bühne geboren wurde, stellt sich allerdings früher oder später die Frage: Können wir das ganze Spektakel auch im Studio adäquat abbrennen, ey? Nach Zusammenarbeiten mit Thommy Hein (Extrabreit, K.I.Z) und Werner Krumme (Jennifer Rostock) schaffte es letztendlich Thies Neu (Abay, Guts Pie Earshot) SHIRLEY HOLMES zu suggerieren, dass sich in seinem Neuköllner Studio irgendwo ein Publikum versteckt hielt. Anders ist diese kongeniale Umsetzung von SHIRLEY HOLMES berüchtigter Live-Energie kaum zu erklären, die sich auf dem neuen Album „Schnelle Nummern“ verbirgt.
Auch Jens Güttes (Käptn Peng, Ofrin) konnte für die neue Scheibe der Shirleys gewonnen werden, dazu gibt es Gastmixe von Matt Korr, der sonst mit Tiamat die Hallen füllt. The one and only quing of Berlin, Sookee, featured einen Song des Albums und einen astreinen Dance-Remix steuert Steve Machine, Kreuzberger Punkrock-Urgestein, der Platte bei. Einen crazy Metal-Remix spendiert BLY aus… ursprünglich Hagen, yeah. Im April/Mai sind SHIRLEY HOLMES auf Record Release Tour, komm vorbei!

www.shirleyholmes.de
www.facebook.com/shirley.holmes.berlin

Josh & the Blackbirds spielen traditionellen Rock’n’Roll. Zwischen dreckigem Garagensound und größenwahnsinnigem Stadionrock lässt das Quartett aus Hagen genau das entstehen, was wir alle an dieser Musik so unendlich lieben: das Gefühl von ehrlichen, handgemachten und schweißtreibenden Songs mitgerissen zu werden; in einen Rausch der Freiheit. Das im November 2015 auf Vinyl erschienene Debutalbum „Carry the Fire“ beinhaltet „12 lupenreine Rocksongs, die sich nach Route 66 anhören. Aber immer mit Kippe und Dosenbier dabei.“ (handwritten-mag). „Eine absolut treffsichere Mischung, schön straight, relaxt und schnörkellos gespielt.“ (OX Fanzine)
Alle Bandmitglieder sind geprägt von der Hagener Musikszene der 70er und 80er Jahre sowie von ihren teils unterschiedlichsten, teils gemeinsamen usikalischen Backgrounds und Projekten.Von Hardcore und Metal, Grunge und Punk, über Rock’n’Roll, 70s Rock bis hin zu Hip Hop reichen die Einflüsse der vier Musiker, die letztlich die Mission verbindet, die Songs aus der Feder von Sänger und Songwriter Josh Huff dorthin zu bringen wo’s brennt und die heilende Kraft und Magie lauter Rockmusik zu zelebrieren 🙂 Hier wird das Rad nicht neu erfunden aber es werden definitiv „neue Schluffen“ aufgezogen, wie man am Rande des Ruhrgebiets sagt, dem Zeitgeist eine Absage erteilt und mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang eine Kampfansage an die Arroganz der Etablierten und die Lethargie der Massen gerichtet.
Musik für hoffnungslose Romantiker, Rebellen und Träumer.
Was zum Aufwärmen in einer kälter werdenden Welt.
In diesem Sinne: Carry the Fire!!!

Kontakt: blackbirdshagen@web.de
www.joshandtheblackbirds.de