Eine fantastische Frau

So 15.10.2017, 20:00 Uhr
Eintritt: 6,50€ / 5€

Chile 2017 / Regie: Sebastián Lelio / 100 Minuten / nur Dienstag OmU (spanisch) / mit Daniela Vega, Nestor Cantillana, Alejandro Goic, Pablo Greene u.v.m.
Silberner Bär auf der Berlinale 2017 für das Beste Drehbuch
Sebastián Lelio („Gloria“) hat für seinen neuen Film den Teddy Award als bester queerer Spielfilm der Berlinale 2017 mehr als verdient. Er zeichnet ein sensibles und würdevolles Bild einer an Selbstbewusstsein gewinnenden Transsexuellen in Chile. Es geht nicht um Selbstfindung wie, sondern um Selbstbehauptung. Lelio streut aber auch wunderbare fantastischere Regieeinfälle à la Xavier Dolan ein, die der Ästhetik des Films echt gut tun. Auch Lelios wunderbarer transsexueller Hauptdarstellerin Daniela Vega gebührt alle Ehre. Sie dominiert mit einer vielschichtigen und starken Darstellung.
Marina und Orlando sind ein Paar. Orlando hat für die Transgender-Frau Marina seine Familie verlassen. Als Orlando plötzlich stirbt, geht die Polizei hart mit Marina um. Orlandos Familie will Marina von den Trauerfeierlichkeiten ausschließen, auch wegen ihrer Trans-Identität. Alte Wunden brechen wieder auf, da Marina schon früher diskriminiert wurde. Sie entschließt sich, um ihr Recht auf Trauer um den geliebten Menschen zu kämpfen.